Kleiner Mutmacher

Hast Du schon mal über Dich gestaunt?

Nimm Dir mal die Zeit und schau Dich genau an. Das darfst Du gern auch vor dem Spiegel machen. Oder Dir einfach mal Zeit nehmen, und so richtig betrachten, was Du da so vor Dir hast. Das bist DU! Und Du darfst ruhig darüber staunen, wie z.B. Deine Finger funktionieren. Feinmotorik nennt man es wohl. Aber da ist kein Motor und da sind keine mechanischen Bauteile.          

Das ist Dein Finger. Und er funktioniert präziser als jeder Greifer. (Wenn noch alles o.k. mit deinen Fingern ist.) Oder schau Dir Deine Beine an. Knochen und Sehnen und Muskeln. Aber die Knochenröhren sind gar nicht sooo kräftig. Und doch halten sie Dein Gewicht und auch noch das, was Du gerade trägst, aus. Und zerbrechen nicht. Sondern bringen es fertig, sich zu bewegen. Und bei der Bewegung gezielt vorzugehen. Und bei all dem auch noch das Gleichgewicht zu halten. So was und noch viel mehr kannst Du entdecken, wenn Du Dich mal genau unter die Lupe nimmst.

Ich kenne einen, der hat das auch mal gemacht und ist zu einer erstaunlichen Feststellung gekommen. Er sagt: „Ich bin einfach wunderbar gemacht.“ Ja, das kann ich nachvollziehen. Wunderbar und einmalig gemacht. Findest Du nicht auch? Aber wer „macht“ denn sowas? Gemacht – da muss es doch einen „Macher“ geben. Von nichts wird nichts. Wer ist der „Macher“ Deines und meines Körpers und Lebens?  König David (er ist der Mann, der sich so betrachtet hat) stellt fest: „Du, Gott, bist es. Du hast mich wunderbar gemacht. Wunderbar sind Deine Werke. Dass erkenne ich.“

Und Du? Erkennst Du auch den, der Dich so wunderbar gemacht hat? Für mich steht fest, das ist mein Gott und Herr. Und darum will ich mit König David einstimmen und meinem Gott danken. Von Herzen danken. Und König David geht bei seinen Überlegungen noch weiter: „Deine Augen sahen mich schon, als mein Leben im Leib meiner Mutter entstand. Alle Tage, die noch kommen sollten, waren in deinem Buch bereits aufgeschrieben, bevor noch einer von ihnen eintraf. Wie kostbar sind für mich deine Gedanken, o Gott, es sind unbegreiflich viele!“  Dafür kann ich nur dankbar sein. Und Du? Ich wünsch Dir ein gutes Nachdenken und Staunen.

Dein  Hans-Jürgen Schmahl

Ich danke dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele.   Psalm 139,14  

WRITTEN BY: schmahl