Landeskirchliche Gemeinschaft Bezirk Wurzen

Im Landesverband Landeskirchlicher Gemeinschaften Sachsen e.V.

Der kleine Mutmacher

Andacht

Bist Du manchmal auch ganz unten?

Nach der langen Hitze scheint nun doch der Herbst zu kommen. Und mit dem Herbst kommt auch die etwas triste graue Zeit. Wie geht es Dir damit? Bist Du  erhaben über den grauen Alltag? Oder bist Du eher jemand, den das so sachte runterzieht?

Weiterlesen ...

Bist Du manchmal auch ganz unten?

Nach der langen Hitze scheint nun doch der Herbst zu kommen. Und mit dem Herbst kommt auch die etwas triste graue Zeit. Wie geht es Dir damit? Bist Du  erhaben über den grauen Alltag? Oder bist Du eher jemand, den das so sachte runterzieht?

Manchmal muss es gar nicht der graue November sein. Manchmal ist das Leben  einfach so schwierig, dass man eben durchhängt. Alles ist so schwer. Keiner versteht mich wirklich. Meine Probleme interessieren die Anderen doch sowieso nicht. Und dann drücken mich auch noch die Sachen, die ich selber vermasselt habe. Meine eigene Schuld.

So jedenfalls war es bei David, einem König in Israel. Er schreibt darüber: „Meine Schuld ist mir über den Kopf gewachsen. Wie schwer ist diese Last! Ich breche unter ihr zusammen.“ Und weiter: „Zerschlagen liege ich da, am Ende meiner Kraft. Vor Verzweiflung kann ich nur noch stöhnen.“  Mann, den hat es ganz schön ausgeknockt. Der hängt wirklich voll in den Seilen! Ich hoffe mal, das das bei Dir nicht ganz so schlimm ist - oder?

Aber eines können wir lernen bei dem König David: ER wusste, wo er ein offenes Ohr findet. Er wusste wohin er mit seinem ganzen Elend gehen kann: Zu seinem Gott! Ja, für David ist klar: Gott, der lebendige, der allmächtige, der heilige Gott hört diesem kleinen Menschen zu. Und darum kann David dann auch schreiben: „Herr, du weißt, wonach ich mich sehne, mein Seufzen bleibt dir nicht verborgen … Ja, allein auf dich, Herr, hoffe ich, du selbst wirst die Antwort geben, Herr, mein Gott.

David wusste sehr genau, dass sein Gott ihn trotz aller Schuld und allem Versagen hören wird. Und dass dieser - sein - Gott barmherzig und von großer Güte ist. Weißt Du das auch?

Ich wünsche Dir, dass Du Dich daran festhalten kannst. Auch Du darfst zu diesem großen Gott kommen. IHM Dein Sehnen und Seufzen bringen. Und auch für Dich gilt: All deine Not liegt offen vor Gott und Deine vielen Seufzer bleiben Gott nicht verborgen. Gott wartet auf Dein Gebet, Dein Reden mit IHM. Nutze das Angebot. Vertrau unserem Gott. ER wird Dir helfen und Dich wieder aufrichten. David hat es erfahren. Und Du wirst es auch erfahren. Daran glaube ich, denn das habe ich auch schon erlebt.

  Dein  Hans-Jürgen Schmahl

 

 

 

Herr, all mein Sehnen liegt offen vor dir, mein Seufzen war dir nicht verborgen.

 

Die Bibel: Psalm 38,10

 

 

Herrnhuter Losungen

Tageslosung von Samstag, 15. Dezember 2018
Ich will zu Gott rufen, und der HERR wird mir helfen.
Jesus spricht: Wenn ihr den Vater um etwas bitten werdet in meinem Namen, wird er?s euch geben.