Der kleine Mutmacher

Hast Du das gelesen?

Da wird doch tatsächlich beschrieben, wie die Israeliten den Eindruck haben, dass das, was sie tun, nicht das bringt, was man erwartet hat. Man hat doch soviel getan. Viel gesät, viel gegessen, viel Geld verdient … Und doch hat alles keinen Bestand. Was ist da nur los? Was läuft falsch im Staate? So fragten sich sicher die Israeliten vor über 3.000 Jahren. Und so fragen wir uns heute doch auch.  Irgendwie schaffen wir und schaffen – und das Geld zerrinnt förmlich zwischen den Fingern. Wir haben eine der modernsten Landwirtschaften, aber mit den Ernten sind wir meist nicht zufrieden. Wir haben ein hochmodernes Gesundheitssystem, aber entdecken immer mehr Defizite auch da. Was ist da nur los?

Schauen wir doch mal genauer hin zu dem Propheten Haggai.  Die Israeliten durften nach 70 Jahren Gefangenschaft in Babylon endlich wieder in ihre Heimat nach Jerusalem zurückkehren. Welch ein Wunder Gottes! Und nun sind sie dabei, ihre Heimat wieder aufzubauen. Sie schaffen und machen. Aber der erhoffte Erfolg bleibt aus. Und Haggai bringt es auf den Punkt: „Ja“ sagt er, „das ist so. Und es gibt sogar einen Grund dafür. Einen ganz wichtigen. Einen den ihr überseht. Ihr kümmert euch nur noch um euch und eure Belange. Aber euren Gott, den habt ihr vergessen. Der ist euch egal.“ Tatsächlich. Eigentlich sollten sie zuerst Gottes Haus, den Tempel, wieder aufbauen. Aber sie fanden es wichtiger, ihre eigenen Häuser und Höfe wieder aufzubauen. Gott kann warten. Aber  hatten sie nicht alles ihrem Gott zu verdanken? Sollten sie da nicht zuerst nach Gott fragen? Jesus hat es viele Jahre später so zusammengefasst: „Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen.“ (Matth. 6,33) Das ist Gottes Versprechen. Und das hält ER auch. Bis heute! Wenn wir doch endlich begreifen würden, dass unser Gott und Herr das Wichtigste im Leben ist, dann würde es wohl auch in unserem Volk anders laufen.  Aber unser Volk verdrängt Gott mehr und mehr. Doch Du und ich, wir machen da nicht mit! Unserem Herrn gebührt der erste Platz! Oder?

Dein Hans-Jürgen Schmahl

Ihr habt viel Saat ausgesät, aber wenig geerntet. Ihr esst und werdet nicht satt, ihr trinkt und bleibt durstig. Was ihr anzieht, wärmt euch nicht, und das sauer verdiente Geld rinnt euch nur so durch die Finger.

Die Bibel Haggai 1,6